Manuelle Mobilisation nach Gelenkoperationen

Nach Operationen am Bewegungssystem wird häufig eine Bewegungslimitierung durch den Chirurgen vorgegeben, um den Knochen, die Muskeln oder das betroffene Gelenk zu schonen. Die Folge sind Bewegungseinschränkungen.
 
Um das volle Bewegungsausmaß wieder zu erlangen, muss das Gelenk mobilisiert / bewegt werden. Dafür gibt es Bewegungsschienen, die in den ersten Tagen nach der OP, meist noch im Krankenhaus eingesetzt werden.
 
Nach der Entlassung aus dem Krankenhaus erfolgt dann die physiotherapeutische Behandlung, um Sie wieder belastbar, beweglich und fit zu machen.
 
Oberschenkefraktur mit Osteosynthese